Folgende Lösung haben erfolgreich mehrfach als Redundanzlösung genutzt, z.B. bei der Handball Bundesliga in Köln, SIP-Telefonie, Surfen, VPN geht einwandfrei über die Redundanzlösung.

Was tun, wenn Internet ausfällt?
Ein Unternehmen sollte hierfür eine Lösung haben, sofern ein Internetausfall (Offline sein) Kosten verursacht. Jeder sollte sich selbst ausrechnen, was ein Arbeitsaufall pro Tag Internetausfall kostet.

Die Lösung ist eine redundante Leitung. 2x DSL möchten wir nicht empfehlen, da selbst bei unterschiedlichen Anbietern die Leitungen gleich sein können und bei einem Ausfall beide Leitungen tot sein könnten.
DSL + Kabel (Unitymedia z.B.) ist ein günstige Lösung, also 2 verschiedene Technologien verwenden.

Ich möchte hier eine Alternative, einfache Lösung aufzeigen, die wirklich sehr spannend ist:

Benötigte Geräte (zirka ab 190,- Euro in Summe einmalig wenn nicht schon vorhanden):

  1. Fritzbox mit  Mobilfunk-Unterstützung
  2. sipgate-team-SIM
    SIM-Karte muss im Admin-Menü entsprechenden Datentarif aktiviert haben (ab 4,99 Euro) – macht nur Sinn, wenn man sipgate als Telefonanlage interessant ist
    – hier sollte auch >> SIM-Quadrat << gehen, wenn es noch günstiger sein muss
  3. UMTS-Stick (4G-Stick)

 

Vorteil sipgate-team SIM:

Natürlich sollte dies mit jeglicher Mobilfunk-SIM-Karte gehen die mit einem Datentarif ausgestattet ist.

Bei den meisten Anbietern sind jedoch bestimmte Ports und Dienste gesperrt, nicht so bei sipgate, selbst IP-Sec-VPN, beliebige Cloud-VOIP-Telefonie läuft bei stehender Mobilfunkverbindung.
Natürlich muss darauf geachtet werden, dass der Empfang entsprechend gut ist.